Basilikata

Die Basilikata ist eine landschaftlich reizvolle Gegend im Süden von Italien, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Die Region liegt eingebettet zwischen Kalabrien, Apulien und Kampanien. Der größte Teil des Gebiets besteht aus Hügellandschaft. Dennoch weiß der kurze Küstenabschnitt der Basilikata auch Badeurlauber und Wassersportler mit seinen schönen Stränden zu begeistern.

Natur und Landschaft in der Basilikata

Dicht bewachsene Waldgebiete und Täler mit üppiger Fauna und Flora wechseln sich mit kargen Landschaften ab, die insbesondere an der thyrrenischen Küste zu finden sind.

In der Basilikata liegen einige großzügige Naturparks. Der bedeutendste ist der "Parco de Pollino", der der zu den größten Naturschutzgebiete Europas zählt. Hier gibt es eine stattliche Anzahl an Greifvögeln. Sogar Adler kann man beobachten. Auch Wölfe und Wildschweine sind im Gebiet des Parks beheimatet.

Strände der Basilikata

Da die Basilikata momentan als Urlaubsziel noch ein Geheimtipp ist, lassen sich an der ca. 30 km langen Küste viele menschenleere Buchten und wunderschöne, wenig überlaufene Strandabschnitte finden. Das Wasser ist an der Küste der Basilikata glasklar, so dass die Region ein guter Tipp für Badeurlauber ist. Vor allem am Golf von Taranto findet man feinste, ebene Strände, die Badefreuden pur versprechen. An einigen Stränden kann man den für die Region typischen schwarzen Lavastrand bewundern.

Anreise

Die Basilikata verfügt über ein gut ausgebautes Verkehrsnetz. Per Flugzeug erreicht man die Region über Bari, Lamezia Terme oder Neapel. Die vielfältigen Autobahnanbindungen ermöglichen ebenfalls ein schnelles und bequemes Reisen.

Sehenswürdigkeiten in der Basilikata

Eine besondere Sehenswürdigkeit hat die Altstadt von Matera zu bieten. Dort kann man die Höhlensiedlungen "Sassi di Matera" bestaunen. Die Höhlenwohnungen, die teilweise aus der Jungsteinzeit stammen, waren bis in die 60er Jahr des 20. Jh. bewohnt. Die außergewöhnliche Bauweise trug den Sassi die Anerkennung als Welkulturerbe ein. Viele Reisende lassen sich diese Attraktion nicht entgehen.

Interessant sind auch die Ruinen der Griechenstadt Metapont, unmittelbar neben dem heutigen Metaponto gelegen. Etliche prähistorische Fundstücke lassen sich dort bestaunen. Hier und auf den Folgeseiten finden Sie die beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Basilikata.

Matera

Matera
© Seatemple, Dreamstime.com*

Potenza

Potenza
© Carmar89, Wikimedia Commons*

Potenza Stadtkern

Potenza - historischer Stadtkern
© Carmar89, Wikimedia Commons*

Metapont, griechischer Tempel bei Metaponto

Metapont
© Asia, Wikimedia Commons*

Christusstatue Maratea

Maratea - Christusstatue
© Seatemple, Dreamstime.com*

Policoro Museum

Policoro - Museum
© Jastrow, Wikimedia Commons*

Beliebte Reiseziele für Urlaub in der Basilikata

Der bekannteste Ferienort der Basilikata ist Maratea, eine Bergstadt mit üppiger vegetierender Landschaft und einem nahezu paradiesisch anmutendem Strand. Die Stadt liegt am Fuß des Berges San Biagio am Golf von Policastro. Maratea lockt mit zahlreichen schönen und einsamen Buchten, in denen Urlauber einen idyllischen Erholungsurlaub verleben können.

Kunsthistorisch hat das Städtchen ebenfalls einiges zu bieten. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Christusstatue, die auf dem Berg San Biagio steht. Sie ist über 20 Meter hoch und bereits aus weiter Entfernung zu erblicken. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind zahlreiche Kirchen mit beeindruckenden Kunstschätzen, z.B. Santa Maria Maggiore (13.-14. Jahrhundert), dell Annunziata (17. Jahrhundert) und del Calvario (14. Jahrhundert). Auch der malerische Hafen ist einen Besuch wert. Hier stellen wir Ihnen weitere schöne Reiseziele in der Basilikata vor.

Scanzano Jonico

Wer in Scanzano Jonico Urlaub macht, ist sonnenhungrig. Hier, in der Mitte zwischen Stiefelspitze und Absatz des italienischen Festlandes, ist der Reisende weit genug südlich, um lange Sonnenstunden mit entsprechend mediterranen Temperaturen zu genießen. Der Golf von Tarent, Teil des Ionischen Meeres, das seinerseits zum Mittelmeer gehört, bietet ideale Wassertemperaturen. »
 

Maratea

Maratea ist ein „Geheimtipp“ für Bade- und Wanderurlauber, welche die ursprünglichen Berglandschaften und die Lavastrände der Costa di Maratea schätzen. Die Kleinstadt in der Provinz Potenza verfügt über eine gute touristische Infrastruktur fernab des Massentourismus, die Familien, Wassersportler und kultur- bzw. naturinteressierte Menschen anzieht. »

Montescaglioso

Montescaglioso liegt auf einem Hügel, auf halber Strecke zwischen Potenza und Matera. Es bietet einen grandiosen Ausblick auf den Golf von Tarent. Zunächst war Montescaglioso nur für landwirtschaftliche Produkte wie Olivenöl, Obst, Gemüse, Wein, Salami und Käse bekannt. Inzwischen haben auch Touristen den beschaulichen Ort entdeckt, der sich für einen ruhigen Natururlaub anbietet. »
 

Policoro

Policoro befindet sich in der Region Basilikata, in der Nähe des Golfs von Tarent. Zur Gemeinde gehört auch der Badeort Lido di Policoro, welcher das bevorzugte Ziel von Touristen ist. Familien mit Kindern finden hier durch die flache Uferzone ideale Bedingungen zum Baden vor. Auf dem Gebiet von Policoro befinden sich die interessanten Ausgrabungsstätten der antiken Stadt Herakleia. »

Acquafredda

Acquafredda lässt seine Gäste die Zeit vergessen. Angesichts der Farbenpracht südländischer Pflanzen und des klaren, angenehmen Wassers entspannen sich Muskeln und Sinne. Keine Termine, keine Hektik, aber das pulsierende Leben in der Nähe: All das macht den Reiz der Maratea aus, wie man die ganze Region um die Bezirkshauptstadt der Region Basilikata nennt. »
 

Pisticci

Pisticci liegt in Süditalien, wobei der vorgelagerte Stadteil Marina die Pisticci ans Ionischen Meer heranreicht, sodass Badeurlauber willkommen sind. Pisticci hat viele sehenswerte Kirchen. Etwas außerhalb des Stadtzentrums steht die Wallfahrtskirche Santa Maria del Casale. Am Stadtrand befinden sich Ausgrabungsstätten griechischer und römischer Siedlungen. »

Matera

Die Stadt Matera in der gleichnamigen Provinz ist ein wichtiges Zentrum für Wirtschaft und Tourismus in der Basilikata. Weltberühmt ist die einzigartige Höhlenstadt „Sassi“ von Matera. Sie ist Teil einer außergewöhnlichen Altstadt und prähistorisches Weltkulturerbe. Während der Sommermonate wird sie von zahlreichen Archäologen, Touristen und Künstlern besucht. »
 

Metaponto

Idyllisch im Basento-Tal, am Golf von Tarent liegt Metaponto. Die weitläufigen Strände des Badeortes Lido di Metaponto locken besonders Badegäste in die Region. Metaponto ist touristisch voll erschlossen und zieht auch kulturell Interessierte an. Viele Touristen kommen, um sich den Heratempel und das antike Ruinenfeld mit dem Museo Archeologico Nazionale di Metaponto anzusehen. »

Potenza

Potenza liegt 800 Meter hoch auf einem Bergzug, an dessen Fuß sich der Fluss Basento seinen Weg bahnt. Ausgedehnte Landschaftsparks eignen sich für Wanderungen, Radtouren und Entspannung in freier Natur. Besuchermagnete der Universitäts- und Bischofsstadt sind die Kathedrale, das Franziskanerkloster und die Kirche San Michele Arcangelo. »
   

Ferienwohnungen & Ferienhäuser in der Basilikata

Sie suchen eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in der Basilikata? Bei uns werden Sie bestimmt eine passende Unterkunft finden. In der folgenden Datenbank erwarten Sie zahlreiche attraktive Ferienobjekte in der Basilikata.

Ferienhäuser in der Basilikata
Attraktive Ferienhäuser und Ferienwohnungen in der Basilikata finden Sie hier. »
Hotels in der Basilikata
Sie schätzen Komfort im Urlaub? Wie wäre es mit einem schönen Hotel in der Basilikata? »
Karte der Basilikata
Nutzen Sie Routenplaner und Karte der Basilikata für Ihre Planung. »
Sehenswertes - Basilikata
Antike Bauten und spektakuläre Sandsteinfelsen erwarten Touristen in der Basilikata. »
Sport in der Basilikata
Basilikata - ein echter Geheimtipp für sportlich begeisterte Urlaubsgäste. »