Reise-Ratgeber Italien

Liebe Leser,

Hier erwarten Sie viele nützlich Reisetipps rund um Ihren Italien Urlaub. Obwohl wir sehr gewissenhaft recherchieren, können wir keine Garantie für Richtigkeit und Aktualität der Angaben übernehmen. Eine Haftung für Schäden, die eventuell aus der Befolgung der Tipps entstehen, ist ebenfalls ausgeschlossen.

Reiseplanung

Italien-Karte und Regionen

Hier finden Sie eine Italien-Karte mit den Regionen Italiens.

Reisevorbereitung

Dokumente für die Einreise

Aktuelle Reise-und Sicherheitshinweise für Italien werden vom Auswärtigen Amt veröffentlicht: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/italien-node/italiensicherheit/211322

Obwohl Grenzkontrollen nur noch selten durchgeführt werden, sollte man immer den Personalausweis oder Reisepass bei sich haben. Mitunter werden die Ausweisdokumente bei Flügen oder auch bei veränderter Sicherheitslage kontrolliert. Alternativ akzeptieren die Behörden meist einen Passersatz, der bei einer deutschen konsularischen Vertretung in Italien ausgestellt wurde. Das ist vor allem bei Verlust des Ausweises oder Passes wichtig. Auch vorläufige Ausweise und Pässe sind in der Regel gestattet, müssen aber noch gültig sein.

Liste der Auslandsvertretungen Deutschlands in Italien: https://italien.diplo.de/it-de/vertretungen

Wer ganz sicher gehen will, sollte auch Kopien seines Ausweises oder Passes im Hotelsafe hinterlegen.

Einreise mit Haustieren

Mit Hunden und anderen Haustieren benötigt man für die Einreise einen EU-Heimtierausweis, in dem durch den Tierarzt eine aktuell gültige Tollwutimpfung bestätigt wurde. Außerdem muss dem Hund ein Microchip implantiert worden sein, um ihn identifizieren zu können. Die Chipnummer befindet sich ebenfalls im EU-Heimtierausweis. Weitere Empfehlungen zur Einreise mit Hunden und anderen Haustieren sowie Bestimmungen für Welpen.

Anreise nach Italien

Maut in Italien (Vignette)

Auf fast allen italienischen Autobahnen herrscht Mautpflicht. Man erkennt die Autobahnen an dem grün hinterlegten Autobahnschild. Da die Preise variieren, empfiehlt es sich vorab einen Mautrechner wie zum Beispiel https://maps.adac.de zu nutzen.

Bei der Berechnung gibt es offene und geschlossene Systeme. Im geschlossenen System regelt sich die Höhe der Maut nach der zurückgelegten Entfernung, der benutzten Straße und der Fahrzeugklasse. Die Fahrzeuge werden dazu in 5 Klassen eingeteilt. Im offenen System wird ein Pauschalpreis erhoben.

An der Autobahnauffahrt zieht man an einem Automaten eine Mautticket. An der Ausfahrt kann man die Maut bezahlen. Die Fahrspuren sind dort nach Bezahlmöglichkeiten wie Bargeld, Karte ect. farblich gekennzeichnet.

Auf der neuen Autobahn A36 nördlich Mailand wurden die Zahlstellen eingespart. Stattdessen werden alle Zu- und Abfahrten per Video überwacht. Die zurückgelegte Fahrtstrecke wird dem jeweiligen Fahrzeug zugeordnet und die Maut nachträglich bezahlt. Für Benutzer eines Mietwagens können sich dabei durchaus Komplikationen ergeben.

Maut in Italien bezahlen

Barzahlung, italienische Kontokarten, italienische oder ausländische Kreditkarten und Prepaid-Karten (Viacard) werden als Zahlungsmittel akzeptiert.

Alternativ steht der Telepass zur Verfügung. Dazu wird ein Gerät im Auto oder am Kraftrad befestiget, welches jede Ein- und Ausfahrt auf die Autobahn an die Mautstation meldet. Der fällige Betrag wird einmal pro Quartal vom Konto oder der Kreditkarte des Fahrers eingezogen. An sich eine praktische Sache, da die automatischen Zahlungen an den Mautstellen in der Regel auch vollautomatisch abgefertigt werden. Der Telepass gilt übrigens auch für die Fähre Villa San Giovanni – Messina. Informationen zum Telepass finden Sie auf https://www.tolltickets.com/country/italien/

Anreise mit der Bahn nach Italien

Die Deutsche Bahn bietet verschiedene Tickets an. Es sind sogar einige Direktverbindungen verfügbar. Mehr Informationen gibt es auf https://www.bahn.de/p/view/angebot/sparpreis-europa/italien.shtml

Währung in Italien

Die Währung Italiens ist der Euro.

Vorwahl Italien

Die Ländervorwahl für Telefonate vom Ausland nach Italien lautet 0039.

Wer aus dem Urlaub von Italien nach Hause anrufen möchte, wählt folgende Vorwahl:

Anruf nach Deutschland 0049

Anruf nach Österreich 0043

Anruf in die Schweiz 0041

Italienische Post - Porto für Post von Italien nach Deutschland

Deutschland gehört für die italienische Post zur Zone 1 möglicher Empfänger. Die aktuellen Porto-Tarife sind auf der Webseite der italienischen Post https://www.poste.it/prodotti/postamail-internazionale.html zu finden.

Für einen Normalbrief bis 20 g werden demnach 1,15 EUR fällig, einen Brief bis 50 g kostet schon 2,90 EUR.

Deutsche Post - Porto für Post von Deutschland nach Italien

Ein Brief oder eine Postkarte mit bis zu 20 g Gewicht kostet von Deutschland nach Italien 0,90 EUR Porto. Für den Kompaktbrief bis 50 g werden 1,50 EUR Porto berechnet.

Deutsche Post https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-ins-ausland/brief-postkarte-international.html

Bitte beachten Sie, dass die Briefe sowohl auf der italienischen, als auch auf der deutschen Post bestimmte Formatvorschriften haben. In jedem Fall empfiehlt sich, die aktuellen Portolisten auf den angegebenen Webseiten aufzusuchen.

Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche und andere Gefahren

Italien ist etlichen Naturrisiken ausgesetzt: Erdbeben, Überschwemmungen, Erdrutsche, Vulkanausbrüche, Brände und Lawinen sind die größten Gefahren, denen man während einer Italienreise ausgesetzt sein kann. Der Katastrophenschutz Italiens bereitet die Bevölkerung auf solche Naturereignisse vor und gibt auf seiner Webseite auch Informationen in englischer Sprache.
http://www.protezionecivile.gov.it/jcms/en/rischi.wp

Steckdose Italien

Elektrische Geräte haben in Deutschland entweder einen C-Stecker (flach) oder einen F-Stecker (rundlich). Während die C-Stecker meist in italienische Steckdosen passen, sind die F-Stecker nicht kompatibel. Zur Behebung des Problems bietet der Handel Reisestecker-Adapter, sodass man auch auf Reisen nicht auf seine eletrischen Geräte verzichten muss.

Viele Smartphones, Tablets, Rasierapparate, Föhne, elektrische Zahnbürsten und Kameras haben zwar den unkomplizierten C-Stecker, aber das trifft eben nicht auf alle zu. Eine Reisestecker-Adapter ist eine gute Investition.